Vererben, aber richtig: Ein verantwortliches Testament ist ein Thema für Erbrechtsanwälte

Im deutschen Erbrecht tritt die Erbfolge entweder aufgrund des Erblasserwillens durch Testament oder Erbvertrag oder aufgrund der gesetzlichen Regelungen und Bestimmungen ein. Gesetzliche Erben sind einerseits der Ehegatte beziehungsweise der eingetragene Lebenspartner des Erblassers, andererseits auch dessen Verwandte. Nach dem Grundsatz der Gesamtrechtsfolge geht das komplette Vermögen – einschließlich der Schulden – des Erblassers einheitlich an den Alleinerben, alternativ an die aus mehreren Miterben bestehende Miterbengemeinschaft über.

Somit ist es nicht möglich, einzelne Gegenstände und Vermögenswerte zu vererben. In laienhaften Testamenten werden oftmals durchaus sympathische, aber letztlich juristisch unklare Verfügungen angeordnet. »Hans erbt mein Auto – Anna erbt mein Bankvermögen«. Nett gemeint, hier für klare Voraussetzungen zu sorgen; solche Äußerungen bewirken allerdings exakt das Gegenteil. Nicht selten, dass Rechtsanwälte bei Eintreten eines Erbfalles förmlich die Uhr danach stellen können, bis von übergangenen Erben vorliegende Testamente angefochten werden. Von der Erbschaftssteuer ganz zu schweigen. Die immer wieder durchgeführten und gut besuchten Veranstaltungen auch in München im Jahr 2015 wussten ein Lied davon zu singen, auch die Medien – ob Print oder online – beschäftigen sich ständig mit diesen Fragen. In 2016 wird das ganz sicher nicht anders sein.

Testament in München und anderweitig - Die richtige Form wählen und Streit vermeiden

Sowohl bei der Erbfolge als auch bei der Unternehmensnachfolge kommt es dem Erblasser darauf an, Konflikte unter seinen Angehörigen, eventuell auch vor Gericht, möglichst zu verhinern. Als verantwortungsvoller Erblasser sollten Sie es keinesfalls zur gesetzlichen Erbfolge kommen lassen. Weitaus »streitvermeidender« ist eine letztwillige Verfügung, die exakt regelt, was mit dem Nachlass geschehen soll. Es kann durchaus ein privatschriftliches Testament verfasst werden; es muss vom Erblasser eigenhändig geschrieben und unterschrieben sein.

Eine andere Variante ist ein gemeinsames Ehegattentestament, geschrieben werden muss es von einem Ehegatten, unterschrieben sein muss es von beiden. Eigenhändige Testamente ohne vorherige anwaltliche Beratung sind fast regelmäßig falsch.

Das Ergebnis: Jahrelange Erbstreitigkeiten nach dem Tod des Erblassers.

Zu vielfältig sind die Fußangeln, die Möglichkeiten formale oder inhaltliche Fehler zu machen. Eine bessere Möglichkeit ist ein notariell beurkundetes Testament oder ein notariell beurkundeter Erbvertrag. Ohne Beratung, wie sie nur auf Erbrecht spezialisierte Rechtsanwälte leisten können, ist keine Rechtssicherheit gegeben. Der Konflikt nach dem Tod beinahe zu Lebzeiten schon vorprogrammiert.

Der direkte Kontakt zum Rechtsanwalt mit Fachkompetenz für Ihr Testament

Als spezialisierter Fachanwalt für Erbrecht in München, der sich in allen Fragen vom Testament vom Pflichtteil bis zu Sonderkonstellationen und auch steuerlichen Möglichkeiten bestens und tagesaktuell auskennt, stehe Ihnen Rechtsanwalt von Braunbehrens gerne zur Verfügung. Genau zu diesem Thema hat Rechtsanwalt von Braunbehrens bereits in Kooperation mit einem renomierten Professor der Psychiatrie, welcher auch Gerichtsgutachter zu diesem Thema ist - zum Thema der Testierfähigkeit von älteren Personen einen viel beachteten Fachaufsatz in einer erbrechtlichen Fachzeitschrift veröffentlicht. Dieser wird sogar in einem bundesweit bekannten Großkommentar zum Bürgerlichen Recht zweifach zitiert. (Sonstige Publikationen finden Sie hier)

So komplex das Erbrecht insgesamt, so viele Stolperfallen bietet das Testament mit seinen formalen Vorgaben. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen, Kontakt mit Rechtsanwalt von Braunbehrens aufzunehmen. Seien Sie willkommen in der Kanzlei, die Ihnen einen Service mit Fachkompetenz und Rechtssicherheit bietet.